Kundenberichte, News und Pressemitteilungen.

10.05.2017
Azkar wird zu DACHSER

DACHSER hat seine iberische Tochtergesellschaft Azkar Group in nur vier Jahren in sein europäisches Road-Netzwerk integriert. Die Landverkehrsorganisationen werden künftig als DACHSER Spain und DACHSER Portugal firmieren. Das gaben CEO Bernhard Simon, COO Road Logistics Michael Schilling und Juan Antonio Quintana, Managing Director European Logistics Iberia, heute auf der transport logistic in München bekannt.
CEO Bernhard Simon, Managing Director European Logistics Iberia Juan Antonio Quintana und COO Road Logistics Michael Schilling

Mit dem Rebranding findet ein Integrationsprozess seinen Abschluss, der im Januar 2013 mit der Akquisition von Azkar durch DACHSER begonnen hat. Die Unternehmen hatten bereits seit 2007 zusammengearbeitet, ein Jahr später erwarb DACHSER einen Anteil von zehn Prozent an seinem damaligen Partner für Spanien. „Beide Unternehmen haben von Anfang an hervorragend zusammengepasst. Wir teilen dieselben Werte, haben die gleiche Unternehmenskultur und unternehmerische Vision“, erklärt Bernhard Simon. „Auf dieser Grundlage konnten wir die Integration schnell und reibungslos voranbringen. Gleichzeitig sind wir seit der Übernahme auf der Iberischen Halbinsel Jahr für Jahr profitabel gewachsen.“

Seit der Akquisition hat DACHSER seine Organisationen in Spanien und Portugal eng in das europäische Stückgutnetzwerk eingebunden. Aus 70 täglichen Import und Exportlinien im Jahr 2013 sind heute 130 geworden, die Zahl der Sendungen von und nach Europa wuchs im selben Zeitraum um 40 Prozent. Michael Schilling hebt die Vorteile eines standardisierten europäischen Stückgutnetzes hervor: „Wo DACHSER draufsteht, ist auch DACHSER drin, darauf können unsere Kunden vertrauen. Einheitliche Prozesse, Arbeitsabläufe und Netzwerkregeln sowie integrierte IT-Systeme sind die Grundlagen für Verlässlichkeit, Sicherheit und Qualität.“

Wechsel in die DACHSER-Farben

Mit dem Ende der Integration ist ein Rebranding verbunden. Die Landesgesellschaften werden künftig als DACHSER Spain und DACHSER Portugal firmieren. „Das war unser Ziel, der Impuls dazu kommt von Mitarbeitern, Management und Kunden“, bekräftigt Juan Antonio Quintana. „Das DACHSER-Netzwerk ist die Grundlage unseres Erfolgs. Wir spielen jetzt in einer ganz anderen Liga als vor vier Jahren und können unsere Kunden in ihrem weltweiten Wachstum begleiten. Deshalb ist es nur konsequent und logisch, wenn wir jetzt den nächsten Schritt tun und auch unter der Marke DACHSER am Markt auftreten.“ Fünf Niederlassungen, in Barcelona, Bilbao, Malaga, Porto und Valencia, sind bereits im DACHSER Blau und Gelb gestaltet, die restlichen folgen bis 2020. Von den rund 2.000 Nahverkehrs-Lkw fahren bereits heute über 70 Prozent im DACHSER-Branding.

„Gemeinsam sind wir DACHSER, davon profitieren Mitarbeiter und insbesondere auch Kunden“, schließt Bernhard Simon. „Deshalb investieren wir bei Netzwerkerweiterungen in die Arbeitsplätze, die Standorte und in die Integration der Systeme und Prozesse. Auf der Iberischen Halbinsel schlagen wir heute ein neues Kapitel in der gemeinsamen Erfolgsstory auf.“

DACHSER on the Iberian Peninsula

DACHSER auf der Iberischen Halbinsel

In Spanien und Portugal ist DACHSER mit seinen Business Lines European Logistics (ehemals Azkar Group) und Air & Sea Logistics (ehemals Transunion) aktiv und beschäftigt 3.353 Mitarbeiter an 87 Standorten. In der Business Line Food Logistics arbeitet DACHSER im Rahmen des European Food Network seit Anfang 2016 mit dem Partner Logifrío zusammen. Als einer der größten Logistikanbieter auf der Iberischen Halbinsel positioniert sich DACHSER im Landverkehr als exportorientierter One-Stop-Shop für alle Logistikanforderungen. Dazu gehören Stückgut- und Full-Truck-Load-Transporte, ebenso wie Warehousing, Value Added Services und das iberische B2B-Paketgeschäft. Neue Kunden für das internationale Geschäft erschließen sich DACHSER Spain und DACHSER Portugal in der Business Line European Logistics unter anderem über die Branchenlösungen DACHSER DIY-Logistics und DACHSER Chem-Logistics. Für Kunden aus der chemischen Industrie wurde 2016 in 48 Niederlassungen eine Gefahrgutorganisation eingeführt. Ein Standort ist bereits nach SQAS beurteilt.

Die Luft- und Seefrachtorganisationen in Spanien und Portugal, die von Federico Camañez, Managing Director Air & Sea Logistics Southern Europe, geleitet werden, sind mit elf Standorten an den größten Flug- und Seehäfen präsent und sorgen für den Anschluss an die interkontinentalen Märkte. Dazu wurde 2017 ein Luftfracht-Gateway in Madrid geschaffen.
2016 transportierte DACHSER auf der Iberischen Halbinsel rund 20,5 Mio. Sendungen mit einem Gewicht von rund 3,0 Mio. Tonnen und erzielte einen Umsatz von rund 741 Millionen Euro. Insgesamt bietet DACHSER seinen Kunden in Spanien und Portugal eine Warehouse-Fläche von 424.000 Quadratmetern mit 362.000 Palettenstellplätzen an.

Copyright © 2017 DACHSER SE. All rights reserved.
http://www.dachser.com/at/de/Azkar-becomes-DACHSER_1588.htm