Kundenberichte, News und Pressemitteilungen.

03/30/2017
HERMES Verkehrs.Logistik Preis

Der „HERMES“ in der Sonderkategorie „Bester Jungspediteur“ ging an Sophie Züchner vom Dachser Logistikzentrum Tirol, für die Entwicklung einer klappbaren, versperrbaren Transportbox („FULD“). „FULD“ steht für „Future Unit Load Device“ und präsentiert ein neues Lademittel, hervorgegangenen aus der Europalette und der Gitterbox.
Sophie Züchner, Dachser Logistikzentrum Tirol, nimmt den HERMES als „Bester Jungspediteur“ entgegen.

Am 15. März 2017 fanden sich rund 600 Gäste in der Wiener Hofburg ein, wandelten auf den Spuren von Sissi und spürten den alten Glanz der K.-u.-K.-Monarchie in Wien. Anlass war die alljährliche Verleihung der „HERMES Verkehrs.Logistik.Preise 2017“.
Der „HERMES“ in der Sonderkategorie „Bester Jungspediteur“ ging an Sophie Züchner vom Dachser Logistikzentrum Tirol, für die Entwicklung einer klappbaren, versperrbaren Transportbox („FULD“). „FULD“ steht für „Future Unit Load Device“ und präsentiert ein neues Lademittel, hervorgegangenen aus der Europalette und der Gitterbox.

Vor rund 600 Gästen vorwiegend aus der Wirtschaft, aber auch aus der nationalen und internationalen Politik, wurden die HERMES Verkehrs.Logistik.Preise der Bundessparte Transport und Verkehr vergeben. Prämierungen gab es in den fünf Kategorien: Sicherheit am Arbeitsplatz, Nachhaltigkeit, Bildung, Next Generation sowie bester Klein- und Mittelbetrieb. Des Weiteren wurden ein Sonder- und ein Ehrenpreis verliehen.

Die Sonderkategorie „Bester Jungspediteur“ ging an Sophie Züchner für die mögliche Entwicklung einer klappbaren, versperrbaren Transportbox. In ihrem Konzept „FULD – Future Unit Load Device“ werden die beiden Lademittel „Europalette“ und „Gitterbox“ genauer analysiert und bewertet. Als Ergebnis kam ein zukünftiges Lademittel hervor, welches die Vorteile einer Europalette und einer Gitterbox miteinander vereint und als Speziallösung für definierte Warengruppen dienen kann. Die dabei entwickelten Verbesserungen erstrecken sich von den Kosten, der Sicherheit, der Nachhaltigkeit, der Verwaltung bis hin zur Kundenorientierung.

Sophie Züchner, 1994 in Oberndorf bei Salzburg geboren, hat Logistik von der Pike auf gelernt. Nach ihrer vierjährigen Speditionsausbildung bei Lagermax in Salzburg wechselte Züchner 2015 in den dortigen Außendienst. Davor verantwortete Züchner die Großkundenbetreuung & Projektlogisitik. Seit vergangenem Sommer unterstützt die junge Frau das Verkaufsteam im Außendienst im Logistikzentrum Tirol.

„Die Preisträger der fünf Kategorien zeigen, dass die Transport- und Logistikbranche nicht nur die heimische Wirtschaft im wahrsten Sinne des Wortes bewegt, sondern auch innovativer Taktgeber und Mobilitätsgarant für Österreich ist“, betonte Alexander Klacska, Obmann der Bundessparte Transport und Verkehr in der WKO.

Bereits zum zweiten Mal hatte Sophie Züchner ein innovatives als auch ökonomisches und ökologisches Konzept zur Kunden- und Branchenlösung beim Zentralverband Spedition und Logistik eingereicht. Sie freute sich über ihren zweiten HERMES Sonderpreis, der einem „Ritterschlag“ in der österreichischen Transport- und Logistikwelt gleicht. Als Preisträgerin darf sie sich auch über eine Europareise freuen.

Copyright © 2017 DACHSER SE. All rights reserved.
http://www.dachser.com/at/de/HERMES-VerkehrsLogistik-Award_1553.htm